Physiotherapeutische Anwendungen

In der Physiotherapie arbeite ich mit diversen Behandlungstechniken, z.B.

  • Krankengymnastik (Funktionelle Bewegungstherapie) Übungen zur Muskelkräftigung-, dehnung- und Koordination, auch in Anlehnung an Übungen aus dem Pilates und Yoga …

  • Manuelle Therapie befasst sich mit der Untersuchung und Behandlung der Gelenke an der Wirbelsäule und der Extremitäten, sowie der Kiefergelenke. Hypomobile (eingeschränkte oder blockierte) Gelenke werden mobilisiert, hypermobile (überbewegliche) stabilisiert.

  • Vojta für Kinder- und Erwachsene ist eine Ganzkörpertherapie und wird bei allen angeborenen oder erworbenen Schädigungen des Zentralnervensystems angewendet (z.B. bei Frühgeborenen mit Entwicklungsverzögerung, Haltungsanomalien und Asymmetrien). Bei Erwachsenen wird Vojta bei der Behandlung von neurologischen (z.B. Armplexusparese) und orthopädischen Erkrankungen (z.B. Skoliosen) angewendet.

  • Physiotape „ Bewegungsfreiheit ohne Schmerzen“ bei Lymphödemen, Schulter- und Rückenschmerzen, Instabilitäten wie z.B. nach Bänderzerrung…
    Das elastische, atmungsaktive Baumwollgewebe des Physiotapes führt zur Aktivierung der Selbstheilungskräfte des Körpers.

  • Kälte-und Wärmeanwendungen

    • Eisanwendungen als vorbereitende Maßnahme zur Schmerzlinderung und Entzündungshemmung.

    • Wärmeanwendungen wie heiße Rolle und Fangopackungen, als vorbereitende Maßnahme zur Muskelentspannung und Tiefenerwärmung, bei Fango zusätzlich heilende Wirkung durch enthaltene Mineralien.

  • Medizinische Massagen
    Zur Detonisierung, d.h. Entspannung der verhärteten Muskulatur, auch Triggerpunktmassage (mit und ohne Triggerpunktstäbchen).
  • Dorn Therapie ist die manuelle Korrektur von Wirbelgelenken. Es handelt sich hierbei um eine sehr sanfte Behandlung. Im Vordergrund steht die Auflösung von Beckenschiefständen und damit verbundene Beinlängendifferenzen, sowie skoliotischen Veränderungen der Wirbelsäule, die sehr oft zu Schmerzen führen.
  • Kiefergelenksbehandlung bei craniomandibulären Dysfunktionen, dass heißt z.B. bei auftretendem Kiefergelenkknacken, Zähneknischen (Bruxismus), Kieferklemme oder den verschiedensten Asymmetrien (auch im Zusammenhang mit Wirbelsäulenbeschwerden). Behandelt werden entsprechend der Befunderhebung insbesondere das Kiefergelenk und seine dazugehörigen Strukturen, sowie die Halswirbelsäule. Hierbei ist die Zusammenarbeit mit dem Zahnarzt wichtig, um möglichst schnell einen Erfolg zu erzielen.

Kontakt:

Sabrina Dähnick
Gluckstr. 1 a
14513 Teltow

Telefon:
+49 (0)3328 334746
E-Mail:
kontakt@physio-daehnick.de